Hampelmänner für Oberbilk

208 bunt bemalte Hampelmänner hängen in den Bäumen der Düsseldorfer Flügelstraße. Şekkö, der unter seiner "normalen" Identität Ökkeş Yildirim den Kiosk »Das Büdchen« betreibt, ist für diese Kunstaktion verantwortlich. Beinahe ein Jahr lang rang er mit den Behörden der Landeshauptstadt bevor diese ihm schlussendlich eine Genehmigung ausstellten. Dabei ist Şekkö kein Unbekannter. Bereits 2011 hatte er passend zum Eurovision Song Contest in Düsseldorf über 200 Gitarren in dieselben Bäume gehangen. Nicht nur die Anwohner waren begeistert, Schaulustige aus der Umgebung und Presseteams interessierten sich ebenfalls für die ungewöhnliche Umgestaltung der Straße. Und nun 3 Jahre später sollten es statt Gitarren Hunderte Hampelmänner sein.

Von seiner Vorlage ausgehend, hatte Şekkö diese mit Hilfe eines speziellen Verfahrens auslasern lassen. Im nächsten Schritt spannte er Kinder der benachbarten Hulda-Pankok-Gesamtschule Düsseldorf in sein Projekt ein und ließ diese in Handarbeit seine Hampelmänner bemalen. So wurden aus den genormten gelaserten Holzkameraden individuelle Kunstwerke für den Himmel der Nachbarschaft. Pünktlich zum Frühlingsanfang stieg der Künstler unter den Blicken von Passanten auf eine Hebebühne um sein Werk zu vollenden.

Hintergrund seiner Aktion ist Newroz, das kurdische Frühlings- und Neujahrsfest, welches traditionell am 21. März beginnt. Aber auch die Figur des Hampelmanns hat Şekkö nicht ohne Grund gewählt. Zum einen seien wir alle Hampelmänner und somit alle gleich. Und zum anderen symbolisiert es auch die Ohnmacht des Künstlers, der sich selbst oft wie ein Hampelmann in der Welt vorkommt. Eine Vorstellung, mit der er sicherlich nicht alleine darsteht.

zurück