Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
1.1 Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) der knut&knut GbR (nachfolgend: knut&knut) gelten für sämtliche Verträge, Rechtsgeschäfte, Lieferungen und Leistungen einschließlich Beratungsleistungen. Dieses gilt auch dann, wenn die AGB im Einzelfall nicht gesondert in den Vertrag mit dem Auftraggeber mit einbezogen worden sind.
1.2 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten nicht.
1.3 Garantien, Zusicherungen, Nebenabreden und Änderungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit immer einer schriftlichen Vereinbarung aller Parteien. Eine Änderung dieses Schriftformerfordernisses bedarf der Schriftform.
1.4 Die AGB gelten nicht gegenüber Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB.

2. Auftragsablauf
2.1 Geschäftsabschlüsse erfolgen unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Ausführungsmöglichkeit. Aufträge gelten als angenommen, wenn sie von knut&knut schriftlich bestätigt sind.
2.2 Nach Geschäftsabschluss wird knut&knut ein Konzept der zu erstellenden Produktion und nach Freigabe durch den Auftraggeber ein Feinkonzept erstellen. Das Feinkonzept ist die Grundlage der von knut&knut zu erbringenden Leistungen.
2.3 Erst mit Freigabe des Feinkonzeptes wird knut&knut mit den Planungen für die Produktionsphase beginnen. Nach Ende der Dreharbeiten wird knut&knut dem Auftraggeber die Produktion zur Abnahme präsentieren.
2.4 Die in Zusammenhang mit Kundenkontakten zur Kenntnis gelangenden Geschäftsgeheimnisse unterliegen der Geheimhaltungspflicht. Knut&knut behandelt alle Unterlagen und Informationen vertraulich. Die Sorgfalts- und Verschwiegenheitspflicht besteht über das Vertragsende bzw. die Dauer der Zusammenarbeit hinaus und gilt auch, wenn eine Zusammenarbeit mit dem potentiellen Auftraggeber nicht zustande kommt.

3. Abnahme
3.1 knut&knut wird dem Auftraggeber die Fertigstellung der Produktion zur Abnahme anzeigen. Der Auftraggeber kann innerhalb einer Frist von zwei Wochen Änderungswünsche anzeigen. Nach Ablauf der Frist gilt die Produktion als abgenommen.
3.2 Sofern sich der Änderungswunsch auf Schnittänderungen, die Auswahl einer anderen Hintergrundmusik oder anderen Drehmaterials bezieht, wird knut&knut einmalig eine kostenlose Änderung der Produktion vornehmen. Weitere Änderungen sind vergütungspflichtig. Stets vergütungspflichtig sind Änderungswünsche, die zu einer wesentlichen Abweichung von dem vom Auftraggeber genehmigten Feinkonzept führen oder Neuaufnahmen erforderlich machen. Ist eine Änderung der Produktion vergütungspflichtig, wird knut&knut dem Auftraggeber ein passendes Angebot unterbreiten.

4. Zahlungsbedingungen
4.1 Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Zusatzleistungen sind gesondert zu vergüten.
4.2 Sofern nicht abweichend vereinbart, ist die Vergütung von knut&knut wie folgt fällig:
- 25% der Vergütung bei Auftragsabschluss
- 75% der Vergütung nach Fertigstellung
4.3 Rechnungen sind zwei Wochen nach Zugang der Rechnung zur Zahlung fällig.
4.4 Die Erstellung des Konzeptes und des Feinkonzeptes erfolgen entgeltlich.
4.5 Fahrtkosten sind gegen Nachweis zu erstatten. Bei der Verwendung eines Kraftfahrzeuges ist durch den Auftraggeber nach Wahl von knut&knut eine Kostenpauschale in Höhe von 30,00 € oder aber eine Vergütung von 0,45 € zzgl. Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe pro gefahrenen Kilometer zu entrichten.
4.6 Reproduktionen (Wiederholungsnutzungen) oder Abweichungen von der vereinbarten Nutzungsart, dem Nutzungszweck oder dem vereinbarten Umfang sind gesondert vergütungspflichtig. Der Auftraggeber wird etwaig gewünschte zusätzliche Nutzungen knut&knut vor Aufnahme der zusätzlichen Nutzung anzeigen und eine Vereinbarung mit knut&knut herbeiführen.
4.7 Gegen Vergütungsforderungen von knut&knut darf der Auftraggeber nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufrechnen.

5. Kündigung
5.1 Der Auftraggeber kann das Vertragsverhältnis mit knut&knut ohne Angabe von Gründen zu jeder Zeit kündigen. Klarstellend weist knut&knut darauf hin, dass das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Produktionsvertrages aus wichtigem Grund durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für keine der Vertragsparteien eingeschränkt ist.
5.2 Liegt zum Zeitpunkt der Kündigung das Feinkonzept noch nicht vor, ist durch den Auftraggeber pauschal 10% der vereinbarten Gesamtvergütung als Vergütung geschuldet. Liegt das Feinkonzept vor, ist eine pauschale Vergütung von 20% als Vergütung geschuldet. Bei einer Kündigung nach Produktionsfreigabe bemisst sich die geschuldete Vergütung nach dem Stand der Fertigstellung der Produktion.
5.3 Knut&knut ist zum Vertragsrücktritt berechtigt, sobald der Auftraggeber mit der Zahlung von einer vorangegangenen Rechnungserteilung in Verzug gerät. Für knut&knut bekannt gewordene Umstände, die die Bonität des Auftraggebers zweifelhaft erscheinen lassen, hat dieser in eigener Art (Bankbestätigung, Vorschussleistungen) auszuräumen. Ist der Auftraggeber hierzu nicht in der Lage, so ist knut&knut zum Vertragsrücktritt berechtigt.

6. Mitwirkungshandlungen des Auftraggebers
Der Auftraggeber verpflichtet sich, vereinbarte Mitwirkungshandlungen innerhalb der vereinbarten Frist vorzunehmen. Verzögerungen des Projektablaufes, welche auf eine fehlende, nicht vollständige, nicht wie vereinbart oder nicht rechtzeitig erbrachte Mitwirkungshandlung des Auftraggebers zurückzuführen sind, gehen zu Lasten des Auftraggebers. Dieser hat durch die Verzögerung etwaig entstandene Mehrkosten zu tragen. Fertigstellungstermine verlängern sich um den Zeitraum, der auf die Verzögerung zurückzuführen ist. Sofern knut&knut notwendige Fremdleistungen in Auftrag gibt, sind die jeweiligen Auftragnehmer keine Erfüllungsgehilfen von knut&knut. Knut&knut haftet nur für eigenes Verschulden in Form von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

7. Nutzungsrechte und Urhebernennung
7.1 Unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Zahlung der geschuldeten Vergütung erhält der Auftraggeber die nachfolgend bezeichneten Nutzungsrechte. Der Auftraggeber darf die Produktion nur für die vereinbarte Nutzungsart und Nutzungszweck und im vereinbarten Umfang nutzen. Sofern nicht gesondert vereinbart, darf die Produktion vom Auftraggeber nicht verändert werden. Darüber hinaus gehende Verwertungen durch den Auftraggeber sind nicht Gegenstand des Vertrages. Der Auftraggeber ist verpflichtet, knut&knut über eine geplante, über den Zweck hinausgehende Verwertung vorab zu unterrichten.
7.2 Soll das ausschließliche Nutzungsrecht an den von knut&knut erbrachten Leistungen auf den Auftraggeber übertragen werden, bedarf dies einer besonderen, schriftlichen Vereinbarung mit der Festlegung des dafür zu entrichtenden Honorars. Die für die Übertragung notwendigen formalrechtlichen Voraussetzungen erfüllt der Auftraggeber in eigener Regie und auf eigene Kosten. Soweit der Auftraggeber in einer über die Auftragserteilung hinausgehenden Aktion von knut&knut erarbeitete Produktionen übernimmt, bedarf er der Zustimmung von knut&knut. knut&knut ist in diesem Fall berechtigt, eine Sondervergütung in Rechnung zu stellen.
7.3 Ohne die schriftliche Zustimmung von knut&knut ist eine anderweitige Verwendung, Umgestaltung, Übertragung oder Vervielfältigung nicht gestattet; andernfalls ist knut&knut zur fristlosen Kündigung und Rückabwicklung der Vereinbarung berechtigt. Knut&knut steht das Wahlrecht zu, Beseitigung, Unterlassung oder Schadenersatz wegen der Verletzung des Urheberrechtes gemäß § 97 Abs. 1 Urheberrechtsgesetz zu verlangen.
7.4 Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die von knut&knut im Angebotsstadium eingereichten Konzepte (Präsentationen) zu verwenden, und zwar unabhängig davon, ob sie urheberrechtlich geschützt sind oder nicht. Dies gilt auch für eine Verwendung in abgewandelter Form oder durch Dritte. In der Annahme eines Präsentationshonorars liegt keine Zustimmung zur Verwendung der Arbeiten und Leistungen von knut&knut. Die Urhebernutzungs- und Eigentumsrechte der in einem Konzept vorgelegten Arbeiten verbleiben somit bei knut&knut. Dasselbe gilt für Arbeiten, die nach Beendigung des Vereinbarungsverhältnisses noch nicht vollständig bezahlt oder noch nicht veröffentlicht worden sind.
7.5 Eine Haftung für die wettbewerbsrechtliche Unbedenklichkeit eines Produktes kann nicht übernommen werden, insbesondere ist knut&knut nicht verpflichtet, jeden Entwurf vorher juristisch überprüfen zu lassen. Eine rechtliche Beratungspflicht durch knut&knut ist ausgeschlossen.
7.6 Sofern knut&knut nicht schriftlich auf die Nennung als Urheber verzichtet hat, ist die von knut&knut erstellte Produktion mit dem Urheberhinweis: „Konzept und Realisation knut&knut TITEL JAHR“ in der Produktion zu kennzeichnen, wobei „JAHR“ das Erstellungsjahr der Produktion angibt. Der Urheberhinweis darf nicht entfernt werden.
7.7 Bei der Verwendung einer Produktion auf Medien aller Art ist entweder auf dem Medium selber oder aber auf der Verpackung des Mediums der im vorstehenden Absatz 6 bezeichnete Urheberhinweis anzubringen.
7.8 Bei der Verwendung einer Produktion im Internet ist an geeigneter Stelle der im vorstehenden Absatz 6 bezeichnete Urheberhinweis anzubringen.
7.9 Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt knut&knut zum Schadensersatz.

8. Rechte Dritter
knut&knut sichert zu, dass durch die Produktion keine Rechte Dritter verletzt werden. Diese Zusicherung gilt nicht, soweit durch den Auftraggeber musikalische, bildliche oder sonstige Vorlagen oder Konzepte vorgegeben oder beigestellt werden (nachfolgend: Materialien). knut&knut ist in diesem Fall nicht dazu verpflichtet, zu prüfen, ob die Materialien Rechte Dritter verletzen. Wird knut&knut durch einen Dritten mit der Behauptung in Anspruch genommen, die Materialien würden Rechte Dritter verletzen, wird der Auftraggeber knut&knut auf erstes Anfordern freistellen, dieses umfasst den Ersatz angemessener Anwaltskosten.

9. Haftungsbeschränkung
9.1 Jegliche Schadensersatzansprüche des Auftraggebers, die auf leichter oder mittlerer Fahrlässigkeit von knut&knut beruhen, sind ausgeschlossen. Die Schadensersatzpflicht beschränkt sich auf die Schäden, die knut&knut bei Vertragsabschluss als mögliche Folge der Vertragsverletzung vorausgesehen haben oder unter Berücksichtigung der Umstände, die knut&knut kannten oder kennen mussten, hätten voraussehen müssen. Soweit knut&knut wegen einfacher Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung darüber hinaus auf die zweifache Vergütung beschränkt. Im Rahmen von Dauerschuldverhältnissen ist die Haftung auf den einfachen Jahreswert der Vergütung beschränkt.
9.2 Weitere Ansprüche sind – soweit rechtlich zulässig – ausgeschlossen.
9.3 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen und Ausschlüsse gelten auch zu Gunsten der Mitarbeiter und sonstigen Erfüllungsgehilfen von knut&knut, gleich aus welchem Rechtsgrund diese haften. Sie gelten nicht für eine Haftung wegen einer Verletzung von Leben, Gesundheit, Körper und groben Verschulden.

10. Referenzangabe
knut&knut darf den Auftraggeber und die erstellte Produktion in Imagebroschüren, im Internet, auf allen Social Media Kanälen oder in sonstigen Medien als Referenz benennen. Die Produktion darf von knut&knut zu Präsentationszwecken öffentlich wiedergegeben werden.

11. Sonstiges
11.1 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland für etwaige Rechtsstreite. Eine Zurückweisung auf ausländisches Recht nach den Grundsätzen des internationalen Privatrechts (IPR) wird ausgeschlossen.
11.2 Gerichtsstand ist Düsseldorf.

12. Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser AGB nichtig sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen gültig.